FANDOM


Jay Walker   Jay (The LEGO Ninjago Movie)    

Jay ist der Ninja des Blitzes. Er ist sehr schnell, sehr klug und löst Probleme mit Hirn oder Erfindungen. Außerdem hat er einen sehr eigensinnigen Humor.

Biografie Bearbeiten

Kindheit und Jugend Bearbeiten

Jay wurde vermutlich auf einem Schrottplatz geboren als der Sohn der Erfinder Ed & Edna Walker. Er wuchs behütet auf und entwickelte durch seinen Wohnort ein sehr gutes Gespür dafür, Dinge aus scheinbarem Schrott zusammenzuschrauben. Sein Erfindertalent hat er vermutlich von seinem Vater geerbt.

Im alternativen Ninjago ist Jay der Sohn von Cliff Gordon und wird als Baby von Ed und Edna adoptiert. Da dieses Geschehen jedoch rückgängig gemacht wurde, ist nicht sicher, ob Jay der leibliche Sohn von Ed und Edna ist oder der Adoptivsohn.

TV-Spezial Bearbeiten

Die Legende von Ninjago (1) Bearbeiten

Jay wird als der zweite der Ninja von Sensei Wu angeworben.

Als Kai sein Training beinahe beendet hat, kämpfen Cole, Zane und Jay gegen ihn, um seine Tauglichkeit zu testen.

Die drei anderen Ninja erfuhren, dass Kai nur Ninja geworden war, um seine kleine Schwester Nya zu befreien. Jay schien sich sofort für Nya zu interessieren, obwohl er sie gar nicht kannte.

Die Legende von Ninjago (2) Bearbeiten

Die Ninja mussten sich auf Anweisung Wus hin zu den Höhlen der Verzweiflung begeben. Auf dem Weg dort hin erzählten sie Kai, wie sie von Sensei Wu gefunden worden waren.

Jay hat, seinem Erfinderblut nachkommend, einen selbstgebauten Flugapparat ausprobiert. Dieser ließ ihn auch fliegen, jedoch krachte Jay in ein auf einem Hausdach aufgestelltes Werbeplakat und stürzte ab. Als er sich auf dem Dach wieder aufrappelte, war Sensei Wu da und bot ihm an, dem Ninjateam beizutreten.

Als die Ninja die Höhlen der Verzweiflung erreichten, sollten sie die erste der Vier Goldenen Waffen, die Sense der Erde, suchen, damit Garmadon, Wus böser Bruder, ihrer nicht habhaft werden konnte.

In den Höhlen der Verzweiflung fanden die Ninja recht schnell die gesuchte Waffe, jedoch weckten sie damit, dass sie die Sense entwenden wollten, den Bewacher der Waffen, den Erddrachen, später Rocky genannt und von Cole geritten. Dieser versperrte ihnen den Ausgang und sie sahen sich jetzt auch noch einer gewaltigen Skelettarmee unter der Führung von Samukai gegenüber.

Aus dieser Notsituation heraus beschließen die Ninja, die Skelettarmee anzugehen wie ihren üblichen Trainingsparcours. Hier entdeckt Jay als erster den Schlüssel zur Kampfkunst Spinjitzu. Indem er den anderen erklärt, wie auch sie den Schlüssel finden, erlernen bald alle Ninja diese Kampfkunst und können so die Skelette vertreiben.

Da Kai entgegen der Anweisung des Sensei, die Waffe nicht zu benutzen, von der Sense Gebrauch gemacht hat, eröffnete sich den Ninja durch ihre neu erworbenen Fähigkeiten ein Fluchtweg, den die Sense in die Decke der Höhle geschlagen hatte. Durch dieses Loch konnten sie dem wütenden Drachen entkommen. Jedoch hat Sensei Wu den Gebrauch der Sense bemerkt und tadelte die Ninja. Diese schoben einstimmig die Schuld alleine auf Kai.

König der Schatten (1) Bearbeiten

Die Ninja erfuhren von Sensei Wu, der ihnen die Legende von Ninjago erzählte, dass es für sie alle eine spezielle Elementarwaffe gibt. Sie machten sich auf die Suche nach den weiteren drei Goldenen Waffen.

Als zweites konnten die Ninja die Wurfsterne des Eises holen. Sie befanden sich in einem Gletscher und wurden vom Eisdrachen, später Shard genannt und von Zane geritten, bewacht.

Wisp Schwebende Ruinen

Die Nunchakus des Blitzes fanden sie in den schwebenden Ruinen. Die Skelette waren jedoch schon nahe an ihnen dran. Die Ninja erklommen die Ketten, mit denen die Ruinen im Boden verankert waren, und schnappten sich die Nunchakus. Mit von Jay gefertigten Flugapparaten konnten sie dem Blitzdrachen, später Wisp genannt und von Jay geritten, und den Skeletten entkommen.

Die Ninja hatten nun drei von vier Goldenen Waffen und machten sich in Richtung Feuertempel auf, wo das Schwert des Feuers lag.

König der Schatten (2) Bearbeiten

Kai sah in der Nacht seine Schwester Nya, die auf den Feuertempel zueilte. Er folgte ihr.

Nya gefangen-0

Im Tempel jedoch stellte sich heraus, dass die Erscheinung Nyas lediglich ein Trugbild war, von Lord Garmadon verursacht. Dieses Trugbild löste Garmadon, sobald sich Kai im Tempel befand, und zeigte ihm dann die echte Nya, die gefesselt über einer Lavagrube hing. Garmadon lockte Kai damit, sich das Schwert des Feuers zu holen, um die Ketten seiner „geliebten kleinen Schwester“ zu zerschneiden und sie so zu retten.

Kai tat dies und rettete Nya, jedoch sah er sich nun alleine gegen Garmadons Schatten und hatte auch den Feuerdrachen, später Flame genannt und von Kai geritten, wütend gemacht.

Die anderen Ninja unterdessen schliefen weiter und bemerkten nicht, dass zuerst Kai ging und ihm später Sensei Wu folgte. Sie erwachten erst, als es bereits zu spät war und sich die Skelette die Goldenen Waffen geschnappt und die Ninja kopfüber in einen Baum gehängt hatten.

Sensei Wu unterdessen war Kai zur Hilfe geeilt. Kai hatte bereits das Feuerschwert an Garmadon verloren, doch Sensei Wu vertrieb die Schatten und konnte das Schwert wieder an sich nehmen. Er setzte sich auf eine in der Lava treibende Steinscholle und reiste mit dem Schwert in die Unterwelt.

Die anderen Ninja konnten sich währenddessen befreien und eilten ebenfalls zum Tempel. Sie erreichten ihn jedoch zu spät, Wu war bereits in die Unterwelt gereist. Kai und Nya konnten aber Flame davon überzeugen, dass sie das Feuerschwert nur beschützen wollten, und zogen ihn so auf die Seite der Ninja. Flame rief daraufhin die anderen Drachen in den Tempel und mit ihrer Hilfe konnten die Ninja Sensei Wu in die Unterwelt folgen.

Als sie Wu fanden, war dieser bereits in einen Kampf mit Samukai verwickelt. Dieser besaß die Wurfsterne, die Sense und die Nunchakus, Sensei Wu lediglich das Schwert. So verlor Sensei Wu den Kampf und Samukai hielt alle Vier Goldenen Waffen in den Händen. Diese Macht jedoch konnte er nicht bändigen und so explodierte er und erschuf einen Tunnel durch Raum und Zeit, der es Lord Garmadon ermöglichte, aus der Unterwelt zu entkommen, an die er bis dato gebunden war. Er durchschritt den Tunnel und die Goldenen Waffen blieben zurück. Die Ninja nahmen die Waffen an sich und verließen die Unterwelt, um zu Nya und Kais Schmiede zurückzukehren.

Vor der Schmiede wurden die Ninja bejubelt und wollten sich mit ihren Waffen abklatschen, jedoch wurden sie dadurch zu Boden geschleudert und beschlossen, das nächste Mal einfach normal einzuschlagen.

Staffel 1 Bearbeiten

Der Aufstieg der Schlangen Bearbeiten

In ganz Ninjago herrschte Frieden, nachdem Lord Garmadon der Unterwelt entkommen war. Darum vernachlässigten die Ninja zunehmend ihr Training und verbrachten ihre Zeit lieber mit Videospielen und Pizzaessen. Doch während eines Videospiels kam Nya in den Raum und überbrachte die Nachricht, dass Lord Garmadon in Jamanakai gesehen wurde. Die Ninja sprangen daraufhin alle auf und versuchten, sich durch Spinjitzu kampfbereit zu machen, doch ob ihrer langen Trainingspause ging das gehörig schief. Als sie zu ihren Drachen stürmten und die Tore zu den Drachenställen öffneten, wären diese beinahe auf die Ninja gefallen. Jay versuchte, mit einem eleganten Sprung in Wisps Sattel zu kommen, jedoch sprang er zu weit und fiel von Wisps Schnauze wieder auf den Boden. Dennoch schafften es die Ninja irgendwann, loszufliegen.

Die Ninja veranstalteten mit ihren Drachen ein Wettrennen nach Jamanakai. Dort gingen sie ins Dorf und machten sich zum Kampf gegen Lord Garmadon bereit. Sie sahen, wie ein riesiger Schatten um die Ecke kam. Dieser Schatten stellte sich dann allerdings als zu Lloyd Garmadon zugehörig heraus, dem Sohn Lord Garmadons. Er forderte die Herausgabe sämtlicher Süßigkeiten und warf mit Gummischlangen um sich, jedoch ließen sich die Ninja und die Dorfbewohner davon nicht beeindrucken. Die Ninja hängten den Jungen kurzerhand an seiner Kleidung an einem Schild auf und betrachteten das Problem damit als beseitigt.

Als die Ninja mit ihren Drachen zum Kloster zurückkehren wollten, fiel aus einer Tasche, die an dem Sattel eines Drachen hing, eine Schriftrolle. Die Tasche stammte von Sensei Wu, die Ninja meinten, Kai hätte sie in der Eile versehentlich mitgenommen. In der Schriftrolle wurde von einem Ninja berichtet, der sich über die anderen Ninja erheben und zum Grünen Ninja werden würde. Daraufhin behaupteten natürlich alle, dass sie es seien, die zum Grünen Ninja bestimmt sind.

Die Ninja veranstalteten, nachdem sie zum Kloster zurückgekehrt waren, ein Turnier. Dem Gewinner sollte zugestanden werden, der Grüne Ninja zu sein. Jay kämpfte in der ersten Runde gegen Kai, verlor jedoch. Cole ging aus dem Duell mit Zane als der Sieger hervor. Jay kündigte, trotz seiner Niederlage, die letzte Runde, Cole gegen Kai, an. Kai verlor jedoch im Laufe des Kampfes die Kontrolle über sein Feuerschwert und setzte damit große Teile des Hofes in Brand. Der Brand musste von Sensei Wu mithilfe der Wurfsterne des Eises gelöscht werden. Als Sensei Wu fragte, was die Ninja denn getrieben hätten, verplapperte sich Jay und Wu fand heraus, dass die Ninja vom Grünen Ninja wussten.

Die Ninja widmeten sich jetzt wieder ihrem Training, jedoch mussten sie bald nocheinmal nach Jamanakai fliegen, da Lloyd Garmadon unterdessen die Hypnokobras befreit hatte und mit ihnen nun Jamanakai auszurauben drohte.

Als die Ninja in Jamanakai ankamen, waren bereits viele der Bewohner hypnotisiert und auch Cole erwischte es. Jedoch gelang es den Ninja, des Stabes der Hypnokobras habhaft zu werden und mit dessen Gegengift erweckten sie die Dörfler aus der Hypnose.

Der Pfad des Falken Bearbeiten

Durch die Bedrohung, die von Lloyd und den Schlangen herrührte, hatten die Ninja wieder einen Grund zum Trainieren. 

Als Jay sich abends mit Nya einen traurigen Film ansah, kam Zane in den Raum und fing während der traurigsten Szene an zu lachen. Auch Kai und Cole widerfuhren sletsame Dinge, die alle mit Zanes Verhalten zu tun hatten. Als sie Sensei Wu daruaf ansprachen, dass Zane seltsam sei, antwortete er: „Weil er anders ist oder weil er anders ist als ihr?“ Die Ninja hatten darauf keine passende Antwort und so blieb die Frage ungeklärt.

Abends bereitete Zane ein ausgesprochen leckeres Essen zu, doch das Abendessen artete zur Essensschlacht aus, die Zane, vom Kochen noch bekleidet mit einer pinken Schürze, nicht lustig fand. Er wurde wegen dieser Schürze von den Ninja ausgelacht.

Zane führte die Ninja am nächsten Tag zu Lloyds Baumhaus. Dieses errichtete der Junge mithilfe der Hypnokobras. Zane hatte es am Vortábend entdeckt, als er einem Falken gefolgt war. Die Ninja planten, die Sicherungsseile des Baumhauses zu zerschneiden und es so zum Einstürzen zu bringen. Jay durchtrennte mithilfe seines Spinjitzu eines der Seile.

Als sich die Ninja auf dem Dach des zusammenbrechenden Baumhauses trafen, griff der immer noch hypnotisierte Cole die Ninja an. Jay sollte Cole mit seinen Blitzen wieder zur Vernuft bringen, was jedoch misslang. Erst Sensei Wu gelang es, mithilfe einer Flöte Cole aus der Hypnose zu erwecken. Die Ninja flogen auf Flame zurück zum Kloster.

Als sie dort ankamen, erwartete sie eine böse Überraschung. Das Kloster war von den Hypnokobras niedergebrannt worden und sie hatten auch ihren Stab mitgenommen.

Jay und die anderen gaben Zane die Schuld daran, dass das Kloster zerstört wurde.

Die Ninja befreiten ihre Drachen aus den brennenden Trümmern und schlugen ihr Lager in der Wüste auf, Zane war bei der Ruine des Klosters verschwunden.

Als die Ninja abends dabei waren, Schlammmolch zu essen, sprachen sie von Zane. Nya sagte auf einmal überrascht seinen Namen, was Jay dahingehend interpretierte, dass er ihr erklären müsse, wer Zane ist. Nya meinte hingegen, dass sie Zane gesehen habe, der in diesem Moment zurückkehrte und die Ninja zum Flugsegler führte.

Familienbande Bearbeiten

Die Ninja richteten sich im Flugsegler so weit es möglich war ein. Als Sensei Wu sie am ersten Morgen weckte, beklagten sie sich über die schlechten Matratzen und die mangelnde Trinkwasserversorgung. Sensei Wu erteilte den Ninja daraufhin den Auftrag, den Flugsegler komplett zu renovieren, er und Nya wollten so lange eine Spritztour durch Ninjago machen.

Die Ninja machten sich mit viel Murren an die Arbeit, bis sie auf die Idee kamen, den Flugsegler mithilfe von Spinjitzu zu reinigen. Jay kümmerte sich um die Elektronik im Flugsegler und schaffte es, das ganze Schiff mit Strom zu versorgen sowie einen Fernsehen und Spielkonsolen heranzuschaffen und anzuschließen.

Als Nya und Sensei Wu zurückkehrten, waren sie sehr erstaunt darüber, was die Ninja alles geleistet hatten, die bei deren Rückkehr zockend vor dem Fernseher saßen.

Später hörten die Ninja Motorengeräusch und es stellte sich heraus, dass Jays Eltern, Ed und Edna, vom neuen Wohnort der Ninja erfahren hatten. Jay begann, den anderen auszuführen, wie viel seine Eltern doch reden, bis ihm Cole vor Augen hielt, dass das wohl in der Familie läge.

Die Ninja empfingen Ed und Edna auf dem Oberdeck. Edna erwies sich gleich zu Anfang als sehr peinlich für Jay, als sie zu Nya sagte: „Und wer bist du? Du bist ja unglaublich niedlich! Ich bin sicher, dass mein Sohn das auch findet!“ Nya errötete und Jay war diese Äußerung sehr peinlich, also lenkte Nya schnell ab, indem sie Jay indirekt vorschlug, seine Eltern doch ein wenig herumzuführen. Jay erklärte, dass er an einem Antriebs- und Verteidigungssystem arbeite, dass aber noch nicht richtig funktionierte. Das Angebot seines Vaters ihm zu helfen lehnte er ab.

Als Ed und Edna abends gingen, versprach Jay ihnen, sie bald zu besuchen.

Ein paar Tage später erinnerte Nya ihn daran, dass er seine Eltern besuchen wollte. Die Ninja sowie Sensei Wu gingen zu Fuß zum Schrottplatz, da ihre Drachen sich in der Mauser befanden und zu den Drachenbergen flogen.

Jays Eltern jedoch waren von Beißvipern gebissen worden, die sich noch auf dem Schrottplatz aufhielten, unter ihnen Lloyd Garmadon. Die Ninja zwangen die Schlangen zum Rückzug, jedoch benötigten sie das Gegengift aus dem Stab.

Sensei WU erklärte den Ninja, wie sie aus ihren Waffen Fahrzeuge machen konnten. Jay eroberte mit seinem Donnerjet den Stab, doch dann büßte er seine Konzentration ein, der Jet verwandelte sich zurück in die Nunchakus und er stürzte ab. Nya jedoch konnte ihn mit dem Auto seiner Eltern auffangen und zum Flugsegler fahren, wo Nya Jays Eltern das Gegengift verabreichte.

Jay wollte den Flugsegler abheben lassen, jedoch funktionierte das System noch nicht richtig. Diesmal jedoch ließ er sich von seinem geheilten Vater helfen und dieser brachte das von Jay Erdachte zum laufen bzw. fliegen. Beim Abheben wurde der Stab aus einem offenen Fenster geschleudert.

Jay bot seinen Eltern an, dass sie so lange auf dem Flugsegler bleiben sollten, bis Ninjago wieder sicher wäre.

Traue niemals einer Schlange Bearbeiten

Als die Ninja am Morgen mit Sensei Wu auf dem Oberdeck trainieren, erzählt Zane ihnen von einem seltsamen Traum. Darin kam der grüne Ninja vor, der Eigenschaften von allen Ninja besaß. Er schwang, sehr zu Jays Freude, die Nunchakus des Blitzes, weshalb Jay der Auffassung war, er müsse der grüne Ninja sein.

Sensei Wu bemerkte, dass die Ninja nicht bei der Sache waren und verdonnerte sie dazu, solange zu trainieren, bis sie die Antwort auf die Frage gefunden hätten, was der beste Weg ist, seinen Feind zu besiegen.

Die Ninja jedoch dachten nicht mehr an das Rätsel, als Zane weiter von seinem Traum erzählte. Sie brachen in Streit darüber aus, wer wohl der beste Ninja und damit der Grüne Ninja werden würde, bis Sensei Wu sie ermahnte und sie beschlossen, gemeinsam an dem Rätsel zu arbeiten.

Die Ninja versuchten sich einige Male daran, Sensei Wu von ihren Antworten zu überzeugen, schließlich aber ging ein Notruf aus der Schule für böse Jungs ein. Die Ninja waren Feuer und Flamme für den Einsatz, da er endlich ihre Rätselraterei unterbrach.

Mit dem Flugsegler gelangten die Ninja zur Schule. Jay hatte die Idee, den Anker des Schiffes in hoher Geschwindigkeit hinunterzulassen, damit dieser ein Loch ins Dach der Schule schlug.

Jay Aufzug

Jay im Aufzug

Die Ninja verfuhren nach Jays Idee und kamen auch heil in der Schule an, jedoch war die Ankerfahrt wohl kein großes Vergnügen.

Pythor und Lloyd befanden sich jedoch, als die Ninja unten im Gebäude ankamen, schon wieder in höheren Stockwerken. Jay wählte den Aufzug, um zu Pythor und Lloyd zu kommen.

Durch die Musik im Aufzug schlief Jay zweimal beinahe ein, aber beim kampf gegen Lloyd war er wieder voll da.

Pythor jedoch gelang es zu entkommen und Jay trug den wehrlosen Lloyd auf den Flugsegler, damit der Junge seine gerechte Strafe erhalten würde.

Abends sahen die Ninja, wie Sensei Wu seinem Neffen die Geschichte von Jack dem Hasen vorlas, anstatt ihn angemessen zu bestrafen. Als Wu den Raum verließ, beschwerten die sich über dessen „Strafe“ und Wu erklärte ihnen die Lösung zu seinem Rätsel: „Der beste Weg, um seinen Feind zu besiegen, ist: Man muss ihn sich zum Freund machen.“

Die Vereinigung der Schlangen Bearbeiten

Jay war auf dem Oberdeck des Flugseglers und wollte trainieren. Lloyd kam vorbei und sagte ihm, dass er gesehen habe, wie Zane den Trainingsroboter repariert hat. Der Roboter fing daraufhin auf der schwierigsten Trainingsstufe an, herumzuwirbeln, und ließ sich auch nicht mehr ausschalten. Jay und die anderen Ninja trafen sich im Unterdeck und es stellte sich heraus, dass Wu Lloyd damit beauftragt hatte, den Ninja eine Lektion über ihr Vertrauen zueinander zu erteilen.

Als Jay und die anderen sich über diese Methode aufregen wollten, rief Nya sie zusammen, da sie entdeckt hatte, dass Pythor auf dem Weg war, um die restlichen Schlangengräber zu öffnen. Kai und Jay wurden daraufhin von Wu zum Grab der Giftnattern in den giftigen Sümpfen geschickt, um zu verhindern, dass Pythor sein Vorhaben durchführen kann.

Als Kai und Jay in den Sümpfen ankommen, fanden sie eine offene Höhle vor. Jay machte sich einen Spaß daraus, auf das vielfache Echo aus der Höhle zu lauschen, während Kai schon mal die Umgebung erkundete. Auf einmal hörte Jay Kai laut rufen. Er riss sich vom spannenden Echo los und suchte seinen Teamkameraden. Kai wurde vom Gift der Giftnattern getroffen und halluzinierte. Er hatte Angst, gegen die Lebkuchenmänner und Wichtel zu kämpfen, die das Gift ihm an Stelle der Gegner vorgaukelte.

Jay jedoch hatte nichts von dem Gift abbekommen, somit war seine Sicht auf die Dinge auch nicht getrübt und er half Kai so gut er konnte.

Zane und Cole kamen hinzu, zusammen mit der heiligen Flöte. Sie bekämpften die Giftnattern, doch ie wurden immer weiter in Richtung des giftigen Wassers des Sumpfes gedrängt. Schließlich wurde ihnen auch noch die Flöte von Pythor gestohlen.

Doch kurz bevor Pythor und die anderen die Ninja endgültig besiegen konnten, kam ein geheimnisvoller Samurai in einem riesigen Roboter vom Himmel und besiegte die Schlangen. Dann stieg er aus und besprühte die Ninja mit einem Betäubungsmittel. Kurz nachdem er wieder verschwunden war, erschien der Flugsegler über den giftigen Sümpfen.

Wieder auf dem Flugsegler diskutierten die Ninja über den Samurai und die Schlangen, bis ein Alarm einging. Sie begaben sich nach Ninjago City. Dort fand in einem verlassenen U-Bahn-Tunnel eine große Schlangenversammlung statt. Die Ninja erinnerten sich an die „zerstörerische Macht der Gerüchte“ und streuten versteckt böse Kommentare über die verschiedenen Schlangenstämme ein. Der Plan gelang zunächst und die Schlangen begannen, sich untereinander zu prügeln. Dann jedoch stellte Skales fest, woher die Kommentare kamen, und die Schlangen begannen, die Ninja zu verfolgen.

Jay floh gemeinsam mit Zane, doch er wurde von Schlangen umzingelt, ermöglichte jedoch Zane die Flucht.

Als Kai, Jay und Cole gefesselt Pythor vorgeführt werden sollten, schwang sich Zane jedoch über die Köpfe der Schlangen hinweg und befreite die Ninja.

Sie rannten in einen Gang und Zane vereiste diesen, sodass die Schlangen ausrutschten. Die Ninja jedoch konnten auf Zanes Schneemobil entkommen.

Auf dem Flugsegler entschuldigte Lloyd sich für seine „Schandtaten“ und schenkte Cole eine Dose Nüsse. Cole blieb aber skeptisch und öffnete den Kühlschrank. Daraus flog ihm ein Haufen Gummischlangen entgegen, worüber alle lachen mussten.

Die Verlorene Stadt Bearbeiten

Sensei Wu erzählte den Ninja, dass ihre neuen Anzüge gekommen seien. Die Ninja bewunderten die Applikationen und das Material, das sehr leicht und atmungsaktiv und dennoch stabil war. Sie wollten die neuen Anzüge gleich ausprobieren, wozu sich auch bald die Gelegenheit bot, als Nya ihnen berichtete, dass Schlangen im Mega-Monster-Vergnügungspark gesichtet worden waren.

Als die Ninja dort ankamen, waren aber alle Schlangen schon, wie Nya ihnen berichtete, von Samurai X besiegt worden. Sensei Wu, der in diesem Moment zu den Ninja stieß, legte ihnen nahe, dass ein Wettbewerb ihre Fähigkeiten schärfen könnte. Die Ninja einigten sich daraufhin darauf, dass derjenige von ihnen der grüne Ninja werden sollte, dem es zuerst gelänge, Samurai X zu enttarnen.

Jay Schienen

Jay liegt auf den Schienen einer vielbefahrenen Strecke

Jay versuchte dies, indem er sich als Frau verkleidete, sich auf die Schienen einer Bahnstrecke legte und so tat, als käme er nicht mehr von dort weg, bevor der Zug ihn überfährt.

Samurai X kam auch, jedoch rettete er Jay, indem er die Bahn umleitete.

Als sich die Ninja auf dem Flugsegler wiedertrafen, hatte es keiner von ihnen geschafft, Samurai X zu enttarnen, jedoch stellte sich, als Sensei Wu hinzukam, ein ganz neues Problem. Lloyd war verschwunden. Kai meinte daraufhin, Cole hätte den Auftrag gehabt, ihn aus Ninjago City abzuholen, welcher wiederum die Schuld auf Jay schob. Sensei Wu schickte daraufhin alle Ninja los, um Lloyd zu suchen.

In Ninjago City suchten die Ninja Lloyd vergeblich und kamen dann auf die Idee, die Aufnahmen einer Überwachungskamera einzusehen. Diese gaben ihnen Aufschluss darüber, wohin Lloyd gegangen war. Sie folgten den Fußspuren des Jungen und fanden heraus, dass er in einem Bus mitgefahren war, Mithilfe ihrer Fahrzeuge folgten die Ninja den Busspuren bis zur verlorenen Stadt von Ouroboros. Sie entdeckten Lloyd in einem Käfig neben Pythor eingesperrt.

Die Ninja wurden jedoch entdeckt und Pythor ließ sie mit dem ebenfalls gefangenen Samurai X um ihre Freiheit kämpfen. Mit dem Tornado der Schöpfung erschufen die Ninja eine riesige Schleuder, doch Pythor legte die Arena mithilfe eines Mechanismus schief und die Schleuder fiel in den Abgrund unterhalb der Arena.

Die Ninja mussten sich an der Rüstung des Samurai festhalten und dieser befahl ihnen, ein wenig weiter Theater zu machen, und hob dann mit den Ninja ab. Da sie zusammen allerdings zu schwer waren, sprang der Samurai heraus.

Die Ninja flogen mit der Rüstung bis in die Wüste. Dort landeten sie unsanft. Jay, Zane und Cole suchten Kai, der bei der ruppigen Landung woanders gelandet war als sie.

Sie fanden ihn mit den Vier Goldenen Waffen, die ihm der Samurai nach eigener Aussage in die Hand gedrückt hatte.

Der Nindroid Bearbeiten

Da die Bedrohung der Schlangen von Tag zu Tag wuchs, konzentrierten sich die Ninja sehr stark auf ihr Training. Jay kletterte in Ninjago City während eines heftigen Gewitters auf die Spitze eines Wolkenkratzers und vollführte dort, sich nur mit einer Hand festhaltend, wagemutige Kunststücke.

Später wurden die anderen Ninja und er Zeuge, als Zane seinen Unterwasserrekord von zehn Minuten knackte.

Als die Ninja dabei waren, in Jamanakai Flyer zu verteilen, auf denen Abbildungen einer Reißzahnklinge zu sehen waren, lief Zane plötzlich davon. Die anderen Ninja hetzten ihm hinterher. Als Jay Zane wieder eingeholt hatte, offenbarte sich ihnen, dass Zane ein Nindroid ist. Jay war der einzige, der es lustig fand, als Zane seinen Lustig-Schalt anschaltete.

Als die Ninja aus der Wohnung zurückkehrten, die einst Zanes Zuhause gewesen war, wiurden sie von Baumhörnchen angegriffen. Hier entfaltete Zane sein wahres Potential.

Die erste Reißzahnklinge Bearbeiten

NRG Jay

Jays Wahres Potential

Nya erklärte den Ninja im Flugsegler das Skelett einer Beißviper. Allerdings war Jay sehr damit beschäftigt, sie verträumt anzublicken und bekam nicht viel von ihrem Unterricht mit. Als sie geendet hatte, fragte er sie nervös, ob sie Lust auf eine Verabredung hätte. Nya bejahte und Jay führte daraufhin, als er alleine war, einen Freudentanz auf, wobei er sich mit der Hand an einem der Fangzähne des Skeletts stach.

Später sahen die Ninja, dass Schlangen im Mega-Monster-Vergnügungspark waren und Jay verlegte sein Date mit Nya notgedrungen dorthin, um seine Verabredung einhalten und gleichzeitig die Schlangen bekämpfen zu können.

Während des Essens allerdings verwandelte sich Jay, der schon extra Handschuhe trug, immer weiter in eine Schlange. Schließlich rannte er auf die Toilette. Als er sich davon überzeugt hatte, dass er sich die Verwandlung nicht nur einbildete, und wieder hinauskam, verdächtigten ihn die Leute sofort als böse Schlange. Sie schlugen mit allerlei Nahrungsmitteln auf Jay ein, der sich daraufhin wieder in der Toilette verschanzte. Mit einem Schal maskiert konnte er schließlich, da er Nya nirgends mehr finden konnte, das Restaurant unerkannt verlassen.

Er fand Nya schließlich an einen Achterbahnwagen gefesselt; die Schienen der Bahn waren schwer beschädigt. Als er versuchte, sie zu retten, wurde er, weil er sein Spinjitzu nicht mehr abrufen konnte, in den gleichen Wagen wie Nya gesetzt, dann fuhr die Bahn los. Jay rief nach Samurai X und Nya gab zu, selbst Samurai X zu sein. Als der Flugwind Jay den Schal vom Gesicht wehte, erkannte Nya, dass er sich in eine Schlange verwandelte. Jay sagte ihr daraufhin, dass er sich am Skelett der Beißviper gestochen hatte.

Als sich der Wagen immer weiter den kaputten Schienen näherte, erklärte Nya Jay, dass er kein Parfum oder sonstige Geschichten bräuchte, um sie zu beeindrucken, weil sie ihn so mochte, wie er war. Als sie ihn daraufhin küsste, beschleunigte sie Jays Herzschlag dermaßen, dass die Verwandlung rückgängig gemacht wurde und Jay sein wahres Potenzial entfalten konnte, da Nya seine innere Blockade gelöst hatte.

Der Talentwettbewerb Bearbeiten

Die Ninja diskutierten an Bord des Flugseglers darüber, wo die nächste Reißzahnklinge sein könnte, als Cole einfiel, dass er die Klinge schon einmal irgendwo gesehen hatte. Er lief aus dem Raum und kehrte mit einem Fotoalbum zurück, dass Jay ihm aufgeregt aus der Hand riss und auf den Tisch legte. Cole zeigte den Ninja ein Foto eines Pokals, an dem eine Reißzahnklinge befestigt war. Cole erklärte den Ninja, dass dies der Klingenpokal sei und dass sein Vater diesen schon öfters gewonnen habe. Als es daraufhin zu Rätselraten seitens der Ninja kam, was Coles Vater denn beruflich machte, erklärte Cole ihnen, dass sein Vater ein Sänger und Tänzer ist, oft an Wettbewerben teilgenommen habe und dementsprechend auch schon den Pokal gewonnen habe. Allerdings, so erzählt Cole, wollte sein Vater, dass er in seine Fußstapfen tritt und weiß deshalb nichts davon, dass Cole ein Ninja geworden ist. Die Ninja beschlossen, Coles Vater zu besuchen.

Als der Flugsegler über Ninjago City war, sprangen sie ab und erschufen ihre Fahrzeuge, um sicher zu landen. Allerdings waren sie, um Coles Vater zu täuschen, in normaler Kleidung unterwegs und legten ihre Goldenen Waffen in einen Koffer.

Die Ninja erzählten Coles Vater, dass sie einen Aufsatz über den Klingenpokal schreiben müssten und baten ihn um Informationen. Lou erklärte ihnen, dass der Klingenpokal der begehrteste Pokal in ganz Ninjago sei und man einen Talentwettbewerb gewinnen müsse, um ihn zu erhalten. Dann kam ihm der Gedanke, dass die Ninja ihn und seine Gruppe, die Königlichen Schmiede, vertreten wollten, da er sich den Fuß verletzt hatte und seine Gruppe deshalb nicht auftreten konnte. Als er hinausging, um ein Lied über seine Gefühle zu schreiben, beschlossen die Ninja heimlich, am Wettbewerb teilzunehmen und den Pokal zu stehlen.

Lou unterrichtete die Ninja, hatte allerdings an allen außer Zane etwas auszusetzen. Dann brachte er die Sprache darauf, dass sich das mit dem dreifachen Tigertanzschritt keinesfalls wiederholen dürfe. Jay, Kai und Zane wussten nicht, was es damit auf sich hatte. Cole erklärte ihnen, dass der dreifache Tigertanzschritt die schwierigste Tanzfigur ist, die es gibt, und dass sein Vater erwartet hatte, dass er ihn mit sieben Jahren ausführen konnte, was ihm natürlich misslungen war.

Als die Ninja in dem Wettbewerbssaal nochmals ihre Choreographie durchgingen, begannen Jay und Kai zu streiten, weil beide meinten, der andere wäre zu früh oder zu spät gesprungen. Schließlich musste Cole schlichtend einschreiten. Jay ist unterdessen zu der Ansicht gekommen, dass sie wenigstens versuchen sollten, den Pokal zu gewinnen, allerdings wollten die anderen am Plan festhalten. Coles Vater allerdings hatte die Diskussion mitgehört und war wahnsinnig enttäuscht von der Gruppe. Cole hielt es nun für angebracht, seinem Vater zu erklären, dass er und die anderen Ninja seien und die Schlangen den Pokal stehlen würden, wenn sie es nicht täten. Dennoch war Coles Vater schwer enttäuscht und verschwand.

Plötzlich tauchte eine Gruppe verkleideter Schlangen auf. Kai erzählte den anderen, dass Pythor den Platz eines Jury-Mitgliedes eingenommen habe, das er gefressen, aber nicht verdaut hat. Nun war Jay auch bereit, den Pokal zu stehlen, allerdings war Cole nun fest entschlossen, ihn zu gewinnen.

Vor den Ninja war die Schlangengruppe an der Reihe, die von Pythor 10 Punkte erhält, von den anderen beiden Juroren zunächst nur 6, allerdings brachte Pythor sie dazu, die Schilder umzudrehen, sodass sie 9 Punkte zeigten.

Spinn-Harmony

Die Ninja als Gruppe „Spin Harmony“

Dann waren die Ninja an der Reihe. Sie stellten kurzfristig ihre gesamte Choreographie um, sodass sie nun eine Art Spinjitzu-Tanz aufführten. Skales, der im Publikum saß, befahl seinen Schlangen, die Ninja anzugreifen, diese jedoch integrierten den Kampf perfekt in ihren Tanz. Schließlich gelang Cole der dreifache Tigertanzschritt, der von den zwei Juroren mit 10 Punkten und dem Publikum mit tosendem Applaus, von Pythor aber mit 0 Punkten gewürdigt wurde. In diesem Moment allerdings würgte Pythor das gefressene Jury-Mitglied hoch, sodass dieses vor die 0 noch eine 1 schreiben konnte, womit die Ninja gewonnen hatten. Cole war aber enttäuscht, als er sah, dass sein Vater nicht zugesehen hatte. Er meinte, die anderen sollten ohne ihn weiterfeiern.

In diesem Moment sah er jedoch seinen Vater, der ihm sagte, es sei falsch von ihm gewesen, ihn in eine Rolle zu zwingen, in die er nicht gehörte. Allerdings kamen nun auch Pythor und einige Schlangen dazu, die Seile durchtrennten, sodass die Beleuchtung auf Lou herabstürzte. Cole versuchte, seinen Vater zu retten, aber es gelang ihm nur noch, zusammen mit ihm unter der Elektronik begraben zu werden. Die anderen Ninja rannte entsetzt zu der Unglücksstelle und suchten nach einem Lebenszeichen. Sie sahen nichts, dann aber bemerkten sie, dass die Sense der Erde im Koffer zu leuchten begonnen hatte, was bedeutete, dass COle nun auch sein wahres Potential entfaltet hatte. Gleich darauf erhob sich der Berg von Beleuchtung und Cole und sein Vater konnten darunter entkommen.

Zu Hause hängte Lou ein Bild von den Ninja und dem nun an die Schlangen verlorenen Klingenpokal auf und sagte, dass sie alle zur Familie gehören.

Der grüne Ninja Bearbeiten

Jay, Cole und Zane kämpften im Dunklen an Deck gegen etwas, das wie Lizaru aussah. Dann schwenkte Nya einen Scheinwerfer auf sie und es stellte sich heraus, dass es nur eine Trainingspuppe war, an der die Ninja ihre Kampfkünste trainiert hatten. Allerdings stellten sie im Scheinwerferlich auch fest, dass Kai nirgends zu sehen war.

Die Ninja fanden Kai im Unterdeck, wo er im Anzug des Grünen Ninjas vor dem Spiegel stand. Jay machte sich über Kai lustig und es entbrannte eine Diskussion darum, was Kai durfte und was nicht, bis die Stimme des Sensei an Deck zu hören war, der endlich heimgekehrt war.

Jay, Zane und Cole rannten hinauf und überspielten, dass Kai etwas länger gebraucht hatte, da er sich noch hatte umziehen müssen. Jay erzählte dem Sensei hastig, was alles während dessen Abwesenheit geschehen war, als Kai hinzutrat und den Sensei ebenfalls begrüßte. In diesem Moment erschien Garmadon hinter Wu. Die Ninja versuchten entsetzt, den Sensei zu schützen, und Kai griff Garmadon an. Sofort wurde den Ninja jedoch von Wu Einhalt geboten. Er habe Garmadon absichtlich hergebracht, um ihnen zu helfen, Lloyd zu retten. Die Ninja erklärten sich daraufhin widerwillig bereit, Garmadon an Bord zu dulden.

Am nächsten Morgen trafen sich alle auf der Brücke, um über den Aufenthaltsort der dritten Reißzahnklinge zu diskutieren und Jay erzählte dem Sensei nochmal genau, was während seiner Abwesenheit passiert war. Dann wurden die Ninja von Wu losgeschickt, um das Schiff klar zu machen.

Während Garmadons Anwesenheit lernten die Ninja einige Dinge über ihn: Er putzte seine Zähne mit einer Feile, aß Zeug, das aussah wie dunkelblaue fette Raupen und von Kai als „konserviertes Böses“ bezeichnet wurde, sonnte sich bei Gewitter auf dem Oberdeck und er platzte in den Raum, als Jay und Nya einen romantischen Film ansahen und schaltete um.

Später beobachten Jay, Kai und Cole Garmadon nochmals beim Videospielen. Kai meinte, er würde schummeln, aber Jay und Zane waren der Überzeugung, dass Garmadon völlig korrekt spielte und ohne seine böse Seite sehr faszinierend sei.

Der Falke hatte unterdessen die Schlangen gefunden und meldete seine Beobachtungen an die Ninja. Jay suchte Kai und Nya und gemeinsam mit Garmadon, mit dem Kai zuvor aneinandergeraten war, kehrten sie auf die Brücke zurück.

Sie flogen zum Tempel des Feuers und Nya bemerkte, dass der Vulkan, in dem der Tempel lag, sehr instabil war. Gleich darauf fiel den Ninja auf, dass weder ihre Waffen noch Lord Garmadon auf der Brücke waren. Sofort stürmte Kai los und die anderen folgten ihm, konnten jedoch nicht zu ihm und Garmadon gelangen, da Kai die Tür zu dem Raum verschlossen hatte, in dem er gegen Garmadon kämpfte. Cole musste sein Wahres Potential nutzen, um die Tür zu öffnen. Drinnen hatte Kai scheinbar Lord Garmadon besiegt, allerdings gab der dann zu, dass er Kai absichtlich gewinnen lassen hatte. Der Sensei erklärte außerdem, dass er seinen Bruder gebeten hatte, die Waffen zu holen.

Die Ninja gingen mit Garmadon in den Feuertempel und beobachteten die Schlangen dabei, wie sie nach der Reißzahnklinge gruben, bis Jay Lloyd in einem Käfig neben Pythor entdeckte. Zugelich entdeckte eine Schlange die Klinge und in deren Spiegelung sah Pythor die Ninja. Skales befahl den Schlangen, die Ninja anzugreifen, diese können die Schlangen jedoch abwehren. Allerdings gelang es Pythor, mit der Reißzahnklinge abzuhauen und unterwegs Würgeboas zu befehlen, Löcher in die Wände und den Fußboden zu graben, was dazu führte, dass das Innere des Vulkans sich langsam mit Lava füllte. Garmadon verfolgte Pythor noch immer, um seinen Sohn zu retten, Kai wollte die Reißzahnklinge haben. Nya gab den Ninja jedoch zu verstehen, dass der Vulkan jeden Moment ausbrechen könnte und Jay, Cole, Zane und schließlich auch Garmadon flohen auf den Flugsegler. Kai und Lloyd blieben im Vulkan zurück.

Die Ninja mussten mit ansehen, wie der Vulkan ausbrach, ohne zu wissen, wo Kai und Lloyd waren. Plötzlich schoss ein riesiger Feuerball auf den Segler zu und die Ninja erkannten, dass es Kai war, der sein Wahres Potential entfaltet und somit Lloyd gerettete hatte.

Lloyd10

Die Waffen zeigen, dass Lloyd der Grüne Ninja ist

Kai sagte, er habe begriffen, dass sein ganzes Training nie dafür gewesen sei, der Grünen Ninja zu werden, sondern nur, um ihn zu beschützen. Die anderen verstanden und legten Lloyd ihre Goldenen Waffen vor. Tatsächlich reagierten die Waffen und somit war klar, dass Lloyd der Grüne Ninja und zukünftige Erzfeind Lord Garmadons, also seines Vaters, sein würde.

Die vierte Reißzahnklinge Bearbeiten

Die Ninja stellten in der Nacht eine Giftnatter, die auf dem Weg zu Pythors Versammlung war. Durch sie erfuhren sie, dass Pythor schon genau wusste, wo die vierte Reißzahnklinge zu finden sei. Sie war zunächst sehr stolz darauf, dass die Schlangen schon kurz davor waren, den Großen Schlangenmeister zu erwecken, doch Zane erklärte ihr, dass er auch die Schlangen auffressen würde. Daraufhin flehte sie die Ninja an, Pythor von seinem Vorhaben abzuhalten.

Die Ninja mit Sensei Wu und Nya drangen, während sich Pythor auf der Suche nach der vierten Reißzahnklinge befand, in das Hauptquartier der Schlangen ein, jedoch wurden sie entdeckt und gefangen genommen. Da der Käfig, in den sie eingesperrt wurden, aus Rachestein gebaut war, konnten die Ninja ihre Elementarkräfte nicht anwenden. Sie waren damit ganz auf Lloyds Hilfe angewiesen.

Kai gelang es, mithilfe von Jays Haargel aus dem Käfig zu entkommen, jedoch wurde er kurze Zeit später wieder gefasst und den Ninja wurden nun auch Handschellen angelegt.

Aber bald kam Lloyd ins Schlangenhauptquartier und kurz danach Lord Garmadon mit einer Armee an Skeletten. Die Skelette hielten die Schlangen so lange auf, dass Lloyd die Ninja aus dem Käfig befreien konnte und die Ninja mit allen vier Reißzahnklingen fliehen konnten.

Das böse Erwachen Bearbeiten

Die Ninja flogen zum Feurigen Berg, um dort die Reißzahnklingen zu zerstören. Sie legten eine Planke aus, um direkt über dem Krater des Berges zu sein, jedoch tauchte da Pythor auf und beschädigte den Flugsegler, sodass die Ninja und Wu abstürzten. Nya konnte sie retten, aber Pythor verschwand mit den Reißzahnklingen.

Die Ninja folgten Pythor und Lloyd steuerte den Flugsegler. Pythor kaperte einen Ninjago-Besichtigungsbus und fuhr mit diesem zur Stadt von Ouroboros. Die Ninja und Sensei Wu versuchten, sich durch den mit Schlangen besetzten Bus nach vorne zu Pythor zu kämpfen, jedoch trennte Sensei Wu ihr Abteil vom vorderen Teil des Busses ab und fuhr mit Pythor alleine zur Stadt. Die Ninja mussten auf Lloyd warten, der sie mit dem Flugsegler mitzog.

Als sie in Ouroboros ankamen, konnten sie nur noch ohnmächtig zusehen, wie der erweckte Schlangenmeister Sensei Wu und Pythor verschlang.

Rettung in letzter Sekunde Bearbeiten

Die Ninja wurden nun vom Schlangenmeister verfolgt und warfen Ballast vom Flugsegler ab, um schneller zu werden. Dabei beobachteten sie, dass der Schlangenmeister immer größer wurde, je mehr er fraß.

Als sie eine kurze Pause machen konnten, rüttelte Kai sie auf und sagte ihnen, dass sie nun nicht aufgeben dürften.

Die Ninja bauten auf dem Schrottplatz von Jays Eltern den Ultraschall-Raider zusammen und Kai entdeckte, als der Schlangenmeister angriff, einen wunden Punkt auf dessen Stirn. Der Schlangenmeister schlängelte sich in Richtung Ninjago City und die Ninja mussten alles versuchen, um ihn aufzuhalten.

Jay Schlangenmeister

In der Stadt trafen sie auf Lord Garmadon, der ihnen sagte, dass nur er alleine mit den Vier Goldenen Waffen den Schlangenmeister besiegen könne. Sie sollten nur dafür sorgen, dass die Schlange sich nicht bewege. Die Ninja übergaben Garmadon ihre Waffen und erarbeiteten einen Plan.

Jay Zane Schlangenmeister
Kai lief als Köder als erster vor dem Schlangenmeister her, bis Cole übernahm. Ihm folgte Jay und als letzter kam Zane. So schafften es die Ninja, dass sich der Schlangenmeister in den eigenen Schwanz biss und bewegungsunfähig war.
Sensei Wu Schlangenmeister

Lord Garmadon stürzte sich von einem Hausdach auf den wunden Punkt und tötete den Schlangenmeister. Jedoch verschwand er mit den Vier Goldenen Waffen.

Allerdings tauchte Sensei Wu unversehrt aus dem Körper des Schlangenmeisters wieder auf.

Staffel 2 Bearbeiten

Finsternis zieht herauf Bearbeiten

Piraten gegen Ninja Bearbeiten

Die falschen Ninja Bearbeiten

Das Ninjaball-Rennen Bearbeiten

Wieder jung! Bearbeiten

Die Zeitreise Bearbeiten

Lloyds Mutter Misako Bearbeiten

Die Steinsamurai Bearbeiten

Die Reise zum Tempel des Lichts Bearbeiten

Der Tempel des Lichts Bearbeiten

Die dunkle Uhr Bearbeiten

Garmadons neue Maschine Bearbeiten

Der Ultimative Spinjitzu-Meister Bearbeiten

Staffel 3 Bearbeiten

Zwischenzeit Bearbeiten

Jay trat wie die anderen aus dem Team aus und hatte einen neuen Job gefunden. Er war ein Moderator einer erfolgreichen Show. Er hasste Cole immernoch.

Staffel 4 Bearbeiten

Staffel 5 Bearbeiten

Staffel 6 Bearbeiten

Jay ist der einzige Ninja, der nicht in Nadakhans Dschinn-Klinge gefangen ist.

Tag der Erinnerungen Bearbeiten

Staffel 7 Bearbeiten

Staffel 8 Bearbeiten

Liebesleben Bearbeiten

Jay ist unsterblich in Nya verliebt und streitet sich, seit Cole auch in sie verliebt ist, mit ihm. Dieser Streit wird aber während des Wettkampfs der Elemente beigelegt, als Cole die Sinnlosigkeit dessen erkennt. Durch den letzten Wunsch, den Jay in Staffel 6 äußert und Nya damit rettet, entscheidet diese sich endgültig für ihn.

Romantische Szenen in der Serie

Staffel 1:

  • In der Episode „Die erste Reißzahnklinge“ haben sie ein Date, das aber wenig Romantisch ist. Später auf der Achterbahn küsst sie Jay, der sich mehr und mehr in eine Schlange verwandelt, auf die Backe. Er wird dadurch wieder normal und entfaltet sein wahres Potential.
  • In der Episode „Die letzte Reißzahnklinge“ flirten sie kurz ein bisschen.

Staffel 2:

  • In der Folge „Der Tempel des Lichts“ küsst Nya Jay zum ersten Mal auf den Mund.

Staffel 3:

  • In der Folge „Das innere Gleichgewicht“ sieht es so aus, als hätte Nya Jay geküsst.

Staffel 5:

  • In Staffel 5 sieht Jay Nya und sich in der Zukunft als Paar. (Wodurch offiziell feststeht, dass er und Nya wieder zusammen kommen werden)

Staffel 6:

  • In „Der alte Leuchtturm“ versucht Jay Nya zu küssen. Er wird jedoch vorher durchs Portal gezogen.
  • In „Der allmächtige Nadakhan“ küssen sie sich vor laufender Kamera.

Staffel 7:

  • Als die Ninja den Tempel des Airjitzu neu einrichten, wirkt Nya traurig und Jay will sie aufmuntern. Er nimmt ihre Hände liebevoll in die seinen und sie sind kurz davor, sich zu küssen, als Kai den Raum betritt.

Zitate

Nya: „Jay, falls uns etwas passieren sollte, möchte ich, dass du weißt, dass du kein Parfüm brauchst oder so tun musst als wärst du was Besseres, ich, ich mag dich nämlich so, wie du bist!“ (Nya küsst Jay auf die Backe, woraufhin Jay sein wahres Potential entfaltet.)

Waffen Bearbeiten

Im TV-Spezial erhält Jay seine bevorzugte Waffe, die Nunchakus des Blitzes. Diese werden jedoch, gemeinsam mit den anderen drei Goldenen Waffen, von Garmadon zur Megawaffe vereint.

Im Tempel des Lichts erhalten die Ninja ihre neuen Waffen, die Elementarschwerter. Diese besitzen beinahe dieselben Fähigkeiten wie die Goldenen Waffen, können sich jedoch nicht in Fahrzeuge verwandeln.

In Staffel 3 gibt Cyrus Borg den Ninja die Techno-Klingen, damit diese sich gegen das Ultra-Böse in der Computerwelt behaupten können. Diese fungieren hierbei nicht als elementargebundene Waffen, sondern als Schlüssel zum Neustart des Systems, durch den der Ultra-Böse-Virus zerstört werden kann.

Von Ronin bekommen die Ninja in Staffel 5 ihre Aero-Klingen. Diese sind ebenfalls nicht elementspezifisch, sondern sind die einzigen gegen Geister wirksame Waffen abgesehen von Wasser.

Zusammenfassung und Trivia Bearbeiten

  • Seine Eltern sind gute Techniker.
  • Er ist auf einem Schrottplatz aufgewachsen.
  • Er spielt viele Videospiele und ist in der Computerwelt des Ultra-Bösen sehr geschickt.
  • Er ist sehr zappelig und wird schnell aufgeregt.
  • Edna (Jays Mutter) hat Jay mal dabei erwischt, wie er sein Kissen geküsst hat und erzählt es nachher den Ninja. Diese machen sich daraufhin über ihn lustig.
  • Er war der erste der Ninja, der Spinjitzu beherrschte.
  • Wenn er seine Elektro-Power voll aufdreht, generiert er 1.21 Gigawatt.
  • Da Elektrizität eng mit Wind verwandt ist, kann Jay auch den Wind zu einem gewissen Grad kommandieren (wie in Der grüne Ninja als sie im Vulkan waren).
  • Er hat sich mal als Dame verkleidet um Samurai X zu fangen.
  • Tobias Nath, Jays ehemaliger Synchronsprecher, wurde gekündigt, weil er für ein TV-Spot abgemessene Bezahlung wollte.

GalerieBearbeiten

BilderBearbeiten

VideosBearbeiten

Charaktere und Kreaturen

Ninja

Sensei Wu · Cole · Zane · Jay · Nya · Kai · Lloyd
Verbündete: Misako · Dareth · Dr. Julien · Falke · Sensei Garmadon · Cyrus Borg · P.I.X.A.L. · Ronin · Skylor · Kapitän Soto

Skelette

Samukai · Wyplash · Kruncha · Frakjaw · Chopov · Nuckal · Krazi · Bonezai

Schlangen

Anakondas: Arcturus · Pythor P. Chumsworth I. · Pythor P. Chumsworth II. · Pythor P. Chumsworth III.
Beißvipern: Fangtom · Fangdam · Fang-Suei · Snappa
Giftnattern: Acidicus · Lizaru · Spitta · Lasha · Zoltar
Würgeboas: Skalidor · Bytar · Chokun · Snike
Hypnokobras: Skales · Slithraa · Mezmo · Rattla · Selma
Andere: Großer Schlangenmeister · Clouses Schlange · Clancee

Steinsamurai

Schöpfer: Das Ultra-Böse
General Kozu · Großer Steinsamurai · Wache der Steinsamurai · Soldat der Steinsamurai · Späher der Steinsamurai

Nindroiden

Schöpfer: Cyrus Borg
Böse: General Cryptor · Nindroid-Jäger · Nindroid-Drohne · Min-Droid
Gut: Nindroiden-General

Anacondrai

Meister Chen · Clouse · Zugu · Eyezor · Kapau · Chope · Krait · Sleven

Elementarmeister

Maya · Ray · Meister der Erde · Meisterin des Schattens · Meister der Gravitation · Meister des Eises · Meisterin des Bernsteins · Meisterin des Blitzes · Coles Mutter · Ash · Bolobo · Paleman · Karlof · Tox · Shade · Neuro · Gravis · Freddy Flink · Camille · Jacob · Skylor

Geister

Anführer: UrBöses
Morro · Wrayth · Bansha · Ghoultar · Soul Archer
Geister-Ninja: Attila · Hackler · Howla · Ming · Spyder · Wooo
Geister-Krieger: Cowler · Cyrus · Ghurka · Pitch · Pyrrhus · Wail · Yokai

Luftpiraten

Kapitän: Nadakhan
Flintlocke · Dogshank · Doubloon · Monkey Wretch · Clancee · Bucko · Sqiffy · Cyren · Piraten-Skelett

Schlangen-Samurai

Anführer: Acronix · Krux
General Machia · Commander Raggmunk · Commander Blunck · Vermin · Rivett · Slackjaw · Tannin

Garmadons Motorrad-Gang

Anführerin: Harumi
Generäle: Herr E · Ultra Violet · Killow
Sawyer · Luke Cunningham · Chopper Maroon · Buffer · Böser skip · Nails · Scooter · "Jake Schlangenschleim"

Polizei

Hauptkommissar · Gefängniswärter · Noble · Noonan · O'Doyle · Simon · Tommy · Nachtwächter

Kreaturen

Grundal · Spykor · Seesterne · Leviathan · Baumhörnchen · Baumhörnchenkönigin · Craglings · Schlammmonster · Eis-Schlange · Yak · Mit Lava gefüllte Felsenmonster · Riesenkrabbe · Oni Titan

Andere

Brad Tudabone · Carridi · Cathy · Ed · Edna · Erster Spinjitzu-Meister · Fred Finley · Tina Tratsch · Gene · Hibiki · Lou · Mistaké · Patty Keys · Kein-Auge-Piet · Postbote · Rachel Sparrow · Sensei Yang · Chris · Martin · Chuck · Kaiser von Ninjago · Kaiserin von Ninjago · Hutchins · Khanjikhans Vater

The Lego Ninjago Movie

Gut: Wu · Lloyd · Cole · Zane · Kai · Jay · Nya · Misako
Böse: Garmadon · Weißer Hai · Haimonster Schütze
Andere: Sweep · Wachtmeister Noonan · Wachtmeister Toque · Ham · Shen-Li · Chen

Lego Universe

Gut:
Charaktere: Bozu Roku · Bubu Mumu · Cringe Lo · Dizzy Dinkins · Gloomy Megumi · Hari Howzen · Hasa Sad · Johnny Umami · Jook Sonyu
Kreaturen: Erd-Drache · Furious Urufu
Böse:
Charaktere: Blackmarrow · Hardhead · Skeleton Engineer · Skeleton Mad Scientist
Kreaturen: Bone Beetle · Bone Vulture · Bone Wolf