FANDOM


„Seht her! Mein letztes Geschenk für Euch: GARMATRON!“
— Das Ultra-Böse zu Lord Garmadon, Garmadons neue Maschine

Garmatron war ein massiver Panzer mit einer übergroßen Kanone, deren Munition aus dunkler Materie bestand. Garmatrons Zweck war es, die Balance zwischen Licht und Dunkelheit entgültig zu kippen und somit Garmadon und dem Ultrabösen den Sieg gegen die Ninja zu ermöglichen.

Obwohl Garmatron nur in den letzten beiden Episoden der Staffel physikalisch vorkommt, ist sein Bau ein großer Handlungsstrang der zweiten Hälfte der Staffel.

Geschichte Bearbeiten

Während seiner Kämpfe mit dem ersten Spinjitzu-Meister erschuf das Ultraböse die dunkle Uhr, die am Ende ihres Countdowns, Garmatron aktivieren sollte. Bevor er jenen jedoch konstruieren konnte, wurden er und die Steinsamurai besiegt, wodurch die Insel der Dunkelheit, und mit ihr die Uhr, versanken. Das geschwächte Ultraböse erwartete jedoch nichtesdotrotz den Tag, an dem der prophezeite dunkle Lord auftauchte und ihm helfen würde, Garmatron zu bauen.

Die Reise zum Tempel des Lichts Bearbeiten

Es sollte jedoch sehr lange dauern, bis jener dunkle Lord, Garmadon, erschien. Er erhob die Insel der Dunkelheit aus den Wellen, um dort nach dunkler Materie zu graben, wie das Ultraböse es ihm geraten hatte. Der Plan des Ultrabösen, die Materie für eine Megawaffe zu nutzen, die die Balance zwischen Licht und Schatten sprengen würde, gefiel Garmadon, weshalb es dem Erbauen von Garmatron zustimmte.

Die dunkle Uhr Bearbeiten

Als die Ninja Garmadons Lager infiltrierten, um den Helm der Schatten zu stehlen, stießen sie auf die Baustelle von Garmatron. Beeindruckt von dessen ungeheurer Größe, beschlossen sie, die dunkle Uhr zu zerstören, bevor ihr Countdown endete. Obwohl es ihnen gelang, den in Besitz zu bringen, schafften sie es nicht, die Uhr zu deaktivieren. Voll aufgeladen, entsandte das antike Gebilde eine Energiewelle, die Garmatron, als sie ihn erreichte, aktivierte.

Bearbeiten